Fotoausstellung
working class hero
Helden der Arbeit

 

Eisenach in Thüringen
6. Juni bis 24. August 2009

Fotografien: Ullrich Kneise
 
Überproduktion und Abfrackprämie - Schwanengesang auf höchstem Niveau, hat man die Produktivität eines modernen Automobilwerkes in Europa im Auge. Ulrich Kneise hatte dazu die Gelegenheit. Im Auftrag der Adam-Opel-AG besuchte er um die Jahrtausendwende die wichtigsten Europäischen Standorte. Obgleich an seinen Auftrag gebunden, waren es die Menschen, denen er sich im Rahmen seines eigentlichen kommerziellen Fotoauftrags zuwandte. Die hochproduktive Industriegesellschaft hastet voran und droht dabei über die eigene Zukunft zu stolpern. Aber immer noch ist es die Arbeit von Menschen, auf der in Wirklichkeit dieses Tempo beruht.


Als genauer Beobachter vor Ort richtete Ulrich Kneise die Kamera auf eine hochproduktive und standardisierte Arbeitswelt und hat dabei diejenigen im Auge, die sich in ihr zu behaupten wissen. "Längst scheint das alte pathetische Bild vom nach Schweiß riechenden Proleten unter den weißen Hemden eines neuen Images, hinter Technologie, Sicherheit ,Ordnung, Sauberkeit und Effizienz verschwunden. Dass trotz alledem manche vermeintlich neue Struktur, entfernt man die Hülle, verblüffende Ähnlichkeiten mit der alten aufweist, bringt der Fotograf zum Vorschein." ( Zitat Jörg Sperling, "Foto-Anschlag"). Diese Ausstellung ist einer totgesagten Klasse gewidmet, die immer noch alle Last trägt. Besonders heute, wo der Einzelne wiederum um seine Existenz fürchten muss, sei an diese "einfache Wahrheit" erinnert.

_____________________________________________________________________________________

© PHOTOSCHULE HORN